Runen
Runen sind altnordische/germanische Zeichen, die teils Laut-, teils Symbolcharakter hatten. Heute werden in der extremen Rechten zumeist Deutungen aus der Zeit der Jahrhundertwende (19./20.Jahrhundert) ohne historischen Bezug und mit völkischer Interpretation herangezogen.
Verwendung finden Runen und »Runenzauber « auch in Strömungen des esoterischen Heidentums, die versuchen, eine verschüttete, angeblich ursprüngliche Naturreligion wiederzubeleben. Das Runenalphabet (Futhark) taucht als Schrift in den verschiedensten Publikationen oder in Bandlogos der extremen Rechten auf. Auch praktizieren Rechte »Runenmagie«, »Runenyoga« oder »nordische Runengymnastik«. Eine häufig benutzte Rune ist die Lebens-Rune, auch Man-Rune. Sie ist ein universales Symbol der völkischen Bewegung, das die »lebendigen Kräfte des Volkes« ausdrückt. Sie wird daher in Geburts- und Todesanzeigen abgebildet, als Schmuck getragen und als Propagandazeichen benutzt. Die Todes-Rune (auch Yr-Rune) bildet den inhaltlichen und bildlichen Gegensatz zur Lebensrune. Sie wird anstatt des christlichen Kreuzes in Todesanzeigen verwendet. Im abgebildeten Fall wurde nach dem Unfalltod eines extremen Rechten am Straßenrand eine hölzerne Todesrune errichtet (die Runen- Inschrift heißt »Stefan«). Die Hagal-Rune (siehe Foto Hals- Tätowierung) verbindet Todesund Lebens-Rune. Im NS wurde sie unter anderem von der SS verwendet. Heute benutzen religiöse und extrem rechte Organisationen, wie der Deutsche Bund, die Hagal-Rune. Die Pfeil-, Kampf- oder auch Tyr- Rune (siehe Bild oben) symbolisiert die »Tat«, den Kampf beziehungsweise Krieg. Sie war schon bei Jugendbünden nach dem Ersten Weltkrieg weit verbreitet und wurde im NS vielfach verwendet, so unter anderem von der Hitler-Jugend und der SA. Neonazistische Gruppen bilden die Rune in ihren Propagandaschriften ab. Das Pfeilsymbol von NPD und JN wird teilweise als verfremdete Tyr-Rune gedeutet. Die Odal-Rune wird als ein Symbol für »Blut und Boden« oder allgemein für »Besitz« der Familie beziehungsweise »Sippe« gedeutet. Sie war im NS das Symbol der Reichsbauernschaft und der Hitler- Jugend. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sie unter anderem von der 1994 verbotenen Wiking-Jugend benutzt. Weitere, in der Verwendung unter extremen Rechten bedeutende, Runen sind die Sig-Rune (SS-Abzeichen) und die Wolfsangel oder Gibor-Rune (Werwolf).