Als jugendkulturelle Codes oder auch Szenecodes verstehen wir Begriffe, Zahlenkombinationen und Abkürzungen, deren Bedeutung in der Regel nur Eingeweihte kennen.
Diese Codes sind in der Szene sehr beliebt, auch wenn oft nicht jede Person, die sie benutzt, über die Hintergründe und Bedeutungen vollständig Bescheid weiss. Auffallend ist, dass sich extrem Rechte immer mehr bei verschiedenen Subkulturen, so z.B. bei Rocker-Gruppen oder der Graffiti- Szene bedienen, deren Codes aufgreifen, abwandeln, uminterpretieren und/oder mit eindeutig rechter Symbolik anreichern. Doch bedienen sich die Neonazis nun aus anderen Szenen? Oder entwickeln sich Angehörige anderer Szenen zu Neonazis und nehmen ihren Style, ihre Codes und ihre künstlerischen Ideen in die rechte Szene mit? Die genauere Betrachtung zeigt: Beides trifft zu.


Zahlencodes sind eine beliebte Verschlüsselung für strafrechtlich relevante Begriffe, Grußformeln oder Organisationszeichen. Sie werden in einer Vielzahl von T-Shirt-Motiven, Emblemen, Gruppen- und Bandnamen verwendet. Dabei stehen in den meisten Fällen die Zahlen synonym für die entsprechenden Buchstaben im Alphabet.
Da Zahlenaufdrucke auf Bekleidungsstücken auch von führenden Markenherstellern ohne politischen Hintergrund angeboten werden, sollte unbedingt darauf geachtet werden, in welchem Kontext sie auftauchen.